Blog

Fürstenzeller Herren 30 vorzeitig Meister

Souveräner Aufstieg in Bezirksliga- Herren 1 vorm großen Wurf

Die Herren 30 des TC Blau-Weiß Fürstenzell hat sich frühzeitig die Meisterschaft in der Bezirksklasse 1 gesichert. Mit dem sechsten Sieg im sechsten Spiel sicherten sich die Jungsenioren gegen den TC Aidenbach den Titel. Die Herren 1 der Fürstenzeller gewann das Spitzenspiel der Bezirksliga beim TC Eggenfelden deutlich mit 7:2 und hat es selbst in der Hand am kommenden Wochenende den Titel einzusacken.

Die Vorzeichen für die Herren 30 aus Fürstenzell waren klar. Ein Sieg aus den letzten beiden Spielen, egal in welcher Höhe würde reichen, um die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die höchste niederbayerische Spielklasse klarzumachen.  Mit dem TC Aidenbach hatten die Schützlinge von Trainer Peter Grießmann eine machbare Aufgabe vor der Brust. Es begann allerdings nicht ganz so deutlich wie erwartet. In der ersten Einzelrunde konnte lediglich Florian Graswald auf Position 4 seinen Gegner mit 6:0 und 6:4 in die Schranken weisen, Michael Sollfrank (Pos. 2) verlor, nach gewonnenen ersten Satz (7:5), den zweiten Satz mit 3:6 sowie den entscheidenden Match-Tiebreak mit 4:10. Martin Kohlbacher auf Position 6 unterlag 5:7 und 1:6. In der zweiten Einzelrunde lief allerdings alles glatt für die Blauweißen. Spitzenspieler Tomas Fiala hatte beim 6:1 und 6:1 ebenso keine Probleme mit seinem Gegner wie die Nummer 3 Felix Strauf, der mit einem 6:2 und 6:0 seinen Gegner deutlich in die Schranken wies. An Nr. 3 überzeugte Niko Gottwald mit einem 6:1und 6:3 Erfolg. Mit einer 4:2 Führung nach den Einzeln reichte nun ein Doppelerfolg für die Meisterschaft. In den drei Doppeln ließen die Fürstenzeller ihren Gegnern nur wenige Chancen. Das Einserdoppel gewannen Fiala/ Gottwald mit 6:1 und 6:1, das Zweierdoppel Stefan Lindlbauer und Michael Sollfrank mit 6:0 und 6:3. Das Duo Strauf/ Graswald mussten den ersten Satz im Tie-Break abgeben, holte sich dann Satz 2 mit 7:5. Im entscheidenden Match-Tiebreak behielten die Fürstenzeller die Nerven und gewannen 10:5. Damit ging der Sieg letztendlich mit 7:2 an den TC Blau-Weiß Fürstenzell, der mit dem Erfolg den ersehnten Aufstieg in die Bezirksliga perfekt machte. Beim letzten Spiel am kommenden Samstag beim TC Hengersberg geht es für die Blauweißen darum, die weiße Weste zu behalten und ungeschlagen aus der Saison zu gehen.

Die Herren 1 setzt ihren Siegeszug beim direkten Konkurrenten TC Eggenfelden in der Bezirksliga fort und steuert das Schiff Richtung Landesliga. Die Mannschaft  begann wie in den letzten Wochen in der ersten Einzelrunde mit durchwachsenen Ergebnissen. Nach Niederlagen von Dominik Hutterer (3:6, 0:6) auf Position 2 und Michael Sollfrank (4:6, 6:2, 9:11) auf Position 4, gingen die anderen Einzel glasklar an die Blauweißen Peter Grießmann gewann auf 1 6:2 und 6:2, Felix Strauf auf 5 mit 6:2 und 6:0 und Premysl Fiala auf 6 mit 6:3 und 6:1. Zudem wurde das Match auf Position von Tomas Fiala w.o. für den Fürstenzeller gegeben. Bei brütender  Hitze zahlte sich das intensive Doppeltraining aus der Saisonvorbereitung aus. Grießmann/ P. Fiala siegten 6:2 und 6:3 im Einserdoppel, Sollfrank/ T. Fiala 6:1 und 6:2 im Zweierdoppel. Auch Hutterer/ Strauf hatten beim 6:1und 6:2 keine Probleme mit ihren Gegnern. Mit dem 7:2 Sieg schüttelt der TC Blau-Weiß Fürstenzell den TC Eggenfelden uneinholbar in der Tabelle ab. Nun müssen die Fürstenzeller am letzten Spieltag kommenden Sonntag gegen FC Ergolding nur noch 3 Matchpunkte holen, um den Aufstieg in die Landesliga festzumachen. Mit einem Sieg könnte der TC Blau-Weiß Fürstenzell den Titel ohne Niederlage feiern. Der FC Alkofen stellt allerdings eine starke Mannschaft, die die Grießmann-Truppe sicherlich nicht unterschätzen wird. Das Spiel startet auf der Tennisanlage in Fürstenzell um 10 Uhr.

Diesen Beitrag teilen ... Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email