Blog

Peter Grißmann gewinnt die Königsklasse

Niederbayerische Hallentennis-Meisterschaft Herren 30 bis 60 beim TC Blau-Weiß Fürstenzell

Niederbayerisches Toptennis wurde am letzten Wochenende in der Fürstenzeller Tennishalle geboten. Die Besten ihrer Altersklasse spielten bei den Bezirksmeisterschaften ihre Meister aus.

Herren 60

Bei der Herren 60 konnte man einige spannende Duelle verfolgen im vielleicht vorgezogenen Finale duellierten sich der Lokalmatador Klaus Ernst und Ludwig Schläger vom TC Plattling. In einem dramatischen Match auf Augenhöhe holte sich Ernst den ersten Satz knapp im Tie-Break. Der zweite Durchgang verlief ähnlich knapp. Dabei hatte der Isarstädter Schläger mit 7:5 die Nase vorn. Auch der Match-Tie-Break ging in die Verlängerung. Dabei setzte sich Ludwig Schläger nach Rückstand und abgewehrte Matchbällen mit 11:9 gegen seinen Kontrahenten durch. Im zweiten Halbfinale schlug der Fürstenzeller Edwin Ebner seinen Gegner Hannes Dolzer vom TC Eggenfelden nach einem 0:6 im ersten Satz dann relativ deutlich mit 6:3 und 10:2 im Match-Tie-Break. Im Finale hatte dann Ludwig Schläger keine Mühe und kürte sich mit einem 6:0 und 6:1 zum Niederbayerischen Meister der Altersklasse Herren 60.

Herren 50


Bei den Herren 50 konnte man ausschließlich klare Siegspiele verfolgen. Der Dominator in dieser Altersklasse war Dr. Günther Hribek vom TC Passau-Neustift. Hribek konnte seine Gegner deutlich in die Schranken weisen. Er schlug Richard Wagner vom DJK-TC Passau- Grubweg 6:1 und 6:0 und Christian Reim vom TC Rinchnach 6:2 und 6:2. Im Spiel um den ersten Platz hatte Hribek dann auch keine Mühe gegen den Fürstenzeller Gunter Weindler. Er setzte sich mit 6:1 und 6:1 durch und sicherte sich damit verdient die Meisterschaft bei den Herren 50.

Herren 40

Auch bei den Herren 40 setzte sich ein Spieler vom TC Passau-Neustift durch.  Stefan Mang hatte kaum mehr Mühe als sein Vereinskollege Hribek bei den 50ern. Im Halbfinale schlug er Klaus Nußbaumer vom TLC Engertsham 6:3 und 6:1. Das zweite Halbfinale war hart umkämpft. Reinhard Geisler vom TC Rot-Weiß Landshut gewann den ersten Satz mit 7:6. Im zweiten Durchgang drehte sich das Spiel. Diesmal behielt Christian Wagner vom TC Röhrnbach mit 6:4 die Oberhand. Im Match-Tie-Break sicherte sich Wagner mit einem 10:6 den Einzug ins Finale.  Im Finale war das Spiel am Anfang ausgeglichen. Zu Satzende übernahm Mang die Initiative und sicherte sich ein 6:3. Mit seiner offensiven Spielweise überzeugte der Neustifter Mang auch im zweiten Satz. Ebenfalls mit 6:3 rang er seinen Widersacher Wagner nieder und darf sich Niederbayerischer Meister im Hallentennis der Herren 40 nennen.

Herrren 30

Das größte Teilnehmerfeld trat bei den Herren 30 an. Alle warteten auf das Duell zwischen den beiden Topfavoriten Sebastian Schiessl (TC Rot-Weiß Straubing) und Peter Grißmann (TC Blau-Weiß Fürstenzell). Zuvor mussten sich die beiden Cracks erst ins Finale spielen. Dabei hatte Schiessl wenig Mühe im Halbfinale. Der Weltranglisten 19. der Männer über 35 musste gegen Michael Sollfrank (Fürstenzell) ran. Sollfrank verdiente sich seinen Punkterfolg redlich, hatte aber beim 1:6 und 0:6 keine Chance gegen einen noch unterforderten Schiessl.  Im zweiten Halbfinale hatte es Grißmann mit dem Vilshofener Andreas Reckziegel zu tun. Der erste Satz verlief wie erwartet, denn Grißmann sicherte sich den Durchgang klar mit 6:0. Im zweiten Satz zeigte dann Reckziegel sein ganzes Können und machte es dem A-Trainer aus Fürstenzell richtig schwer. Die Zuschauer hatten ihre Freude am hochklassigen Spiel und sahen Grißmann am Ende mit 7:5 in der Pole Position. Das Finale war dann ein Leckerbissen für die regionalen Tennisfans. Schiessl und Grißmann begeisterten mit langen Grundlinienduellen, platzierten Aufschlägen und unzähligen Vorhandwinnern. Der Österreicher Peter Grißmann, der seine Tennisschule auf der Anlage des TC Blau-Weiß Fürstenzell betreibt holte sich das entscheidende und einzige Break zum 5:3 und machte mit seinem Aufschlagspiel den Satz zum 6:3 zu. Im zweiten Satz war es ein Hin- und her. Zum Ende des Satzes hatte dann Grißmann Break vor, doch Schiessl gab sich nicht geschlagen. Der Modelathlet aus der Gäubodenstadt rettete sich in den Tie-Break. Dort hielten dann die Nerven von Grißmann, der sich letztendlich in einem hochklassigen Duell mit 6:3 und 7:6 durchsetzte und damit zum ersten Mal die Niederbayerische Meisterschaft gewann.

Der Ausrichter TC Blau-Weiß Fürstenzell freut sich über das rege Zuschauerinteresse in der Region, die sich vor allem bei den entscheidenden Duellen in Scharen in der Halle versammelten. 

l



Diesen Beitrag teilen ... Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email